Logo

Teaser-Seite

Allgemeines zur Ausbildung in der ETG


Die Ausbildung in der ETG umfasst ein großes Feld komplementärer Künste und zeichnet sich unter anderem durch ein hohes fachliches Niveau nach chinesischem Vorbild, ein ausgereiftes methodisch-didaktisches Konzept und Alltagsnähe aus. Wir sehen uns damit als Mittler zwischen bewährten östlichen und westlichen Traditionen.

Sowohl im Bereich des ersten Ausbildungsweges...
I.  Nei Dan Gong – Der Weg der Selbstkultivierung
als auch im Bereich des zweiten Ausbildungsweges...
II.   Long Men Taiji - Bagua - Xingyi – Der Schulungsweg der Inneren Kampfkünste 
bietet die ETG ein umfassendes und klar gegliedertes Ausbildungscurriculum an, das seines Gleichen sucht.

Lern- und Ausbildungsstufen


In beiden großen Ausbildungsfeldern haben wir den Lernstoff nach methodisch-didaktischen Erwägungen in Lernstufen untergliedert, die dem Übenden nicht nur eine sinnvolle Ausbildungsstruktur geben, sondern auch einen sehr hilfreichen Weg zum systematischen Studium der inneren Künste darstellen.
Hier finden Sie weitere Informationen zu den Lernstufen des Nei Dan Gong und des Taiji, Bagua und Xingyi.
Die Absolvierung der Lernstufen hilft dem ambitionierten Übenden seine Fähigkeiten und sein Wissen systematisch und zielgerichtet zu erweitern und bietet darüber hinaus, insbesondere angehenden Lehrern, immer wieder objektives Feedback zu ihrer Entwicklung zu bekommen.
Die grundlegende Ausbildung (Praktikerausbildung) kann von jedem Interessierten absolviert werden. Die Lehrerausbildung versteht sich als Erweiterung der Praktikerausbildung und setzt ein je nach Lehrergrad unterschiedlich hohes Niveau an theoretischem Verständnis und praktischem Können voraus.

Ausbildungsarten und Zielgruppen


Je nach Ziel und zeitlichen Ressourcen bieten wir drei unterschiedliche Ausbildungsvarianten an:

1. Individuelle Ausbildung
Übende, die keine Lehrbefähigung anstreben, können sich im Rahmen des Unterrichts in unseren Schulen oder durch den Besuch von Seminaren oder Privatunterricht den Unterrichtsstoff ganz nach eigenen Bedürfnissen zusammenstellen.
Die Lernstufen bilden für Sie eine zwar sinnvolle, aber unverbindliche Empfehlung.

2. Modulare Ausbildung
Durch die Unterteilung des gesamten Ausbildungscurriculums und auch der einzelnen Übungsinhalte in Lernstufen ist es möglich den Ausbildungsstoff in kleinen und gut verdaubaren Abschnitten Stück für Stück zu erlernen.
Dieser Ausbildungsweg eignet sich sowohl für alle Übenden, die an einem tieferen und systematischen Verständnis der inneren Künste interessiert sind, aber keine Lehrbefähigung anstreben, als auch für angehende Lehrer, die die zeitliche Struktur ihrer Ausbildung individuelle gestalten möchten.
Dabei besteht die Möglichkeit sich nach dem Erlernen einer Lernstufe einer theoretischen und praktischen Prüfung für die jeweilige Stufe zu unterziehen.
Wenn diese bestanden wird, wird von der ETG ein Duan-Grad für die jeweilige Stufe verliehen.
Für angehenden Lehrer ist die systematische Absolvierung der Lernstufen mit den dazugehörigen Prüfungen verpflichtend.
Diese Form der Ausbildung kann in Form von Unterricht in unseren Schulen, in Form von (Intensiv-) Seminaren und im Privatunterricht absolviert werden.

Ergänzend gibt es für alle Lehrer ab dem Kursleitergrad der ETG oder mit einer vergleichbaren Qualifikation die Möglichkeit eine modulare Lehrbefähigung für bestimmte Inhalte, die ihrem Interessen- oder Arbeitsschwerpunkt entsprechen zu erwerben.
Die Prüfung wird in diesem Fall in der Regel von Meister Shen Xijing, Ausbildungssupervisor Tobias Puntke oder einem speziell dafür zugelassenen Ausbilder abgenommen.

3. Systematische Ausbildung
Die intensivste, tiefste und kompakteste Form der Ausbildung für angehende Lehrer ist die systematische Ausbildung. Sie beinhaltet den Besuch von zentralen Ausbildungsseminaren unter der Leitung von Ausbildungssupervisor Tobias Puntke und Oberaufsicht und Überprüfung durch Meister Shen Xijing, in denen der gesamte Stoff der Ausbildungsstufen entsprechend dem modularen Konzept in Form von intensiven Wochenendseminaren in Theorie und Praxis vermittelt wird.
Dieser sollte in der Regel durch den Unterricht in einer unserer Schulen oder individuelle Förderung durch Privatunterricht begleitet werden.
Diese Ausbildungsform wendet sich an Übende, die nach einem tiefen Verständnis und der Erlangung wirklicher eigener Fähigkeiten streben und die darüber hinaus bereit sind über eine bestimmte Zeit kontinuierlich in ihre eigene Entwicklung zu investieren.

Ausbildungsberechtigungen und Ausbildungsorte:


Die individuelle Ausbildung kann bei jedem zertifizierten Lehrer der ETG ab 2. Lehrergrad absolviert werden.
Die modulare Ausbildung kann ebenfalls bei einem hierfür zertifizierten Lehrer,  der im Bereich des Taiji, Xingyi und Bagua mindestens über den 3. Lehrergrad (Gruppenleiter) verfügt absolviert werden.
Die fachliche und methodisch-didaktische Vorbereitung auf die Prüfungen der Lehrergrade erfolgt in  der Regel in einem der Ausbildungszentren unter der Leitung eines Lehrers ab dem 5. Lehrergrad (Ausbilder).

Eine Übersicht über alle Lehrer und Schulen der ETG finden Sie HIER.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterbildung:


Durch die direkte Anbindung an eine lebendige Traditionslinie, eine professionelle Lehrerschaft unter Leitung von Meister Shen Xijing und unser umfangreiches Ausbildungssystem gewährleistet die ETG nicht nur eine fundierte Basisausbildung, sondern auch eine beständige Weiterbildung ihrer Lehrer.
Wir unterstützen unsere Lehrer auch und gerade nach der Erlangung eines Lehrergrades durch beständige fachliche und methodisch-didaktische Fortbildung und durch Hilfe bei der Durchführung und Etablierung ihres Unterrichtsangebots.
Zu diesem Zweck werden neben speziellen Lehrerfortbildungen und vielfältigen jährlichen Themenkursen auch regelmäßig Intensivretreats und China-Studienreisen organisiert.

Zertifizierung:


Die ETG ist Mitglied im Deutschen Dachverband für Taijiquan und Qi Gong (DDQT).
Unsere Ausbildungen entsprechen daher den Anforderungen der Allgemeinen Ausbildungsleitlinien (AALL) des DDQT und können auch von diesem ggf. zusätzlich zertifiziert werden.
Bei Vorliegen einer entsprechenden Primärqualifikation sind unsere Ausbildungen dementsprechend auch von den gesetzlichen Krankenkassen als Fachausbildung anerkannt und berechtigen daher erstattungsfähige Präventionsangebote im Rahmen des § 20 SGB V anzubieten.

Individuelle Beratung:


Wenn Sie Fragen zu unseren Ausbildungen haben oder eine individuelle Beratung zu Ausbildungsmöglichkeiten wünschen, dann wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle. Wir stehen Ihnen gerne persönlich, telefonisch oder via Mail beratend zur Seite!

Ihr Ansprechpartner für alle Ausbildungen:

Tobias Puntke, Technischer Direktor und organisatorischer Leiter der Europäischen TaijiDao Gesellschaft und der Europäischen TaijiDao Akademie e.V., 6. Lehrergrad der ETG und Meisterschüler von Meister Shen Xijing